Schwimmtherapie

Hydrotherapie:
Dient der Vertrauensbildung, Körperwahrnehmung und Muskelentspannung, Unterwassermassagen, Stangerbäder, u.v.m.

 

Therapie im Bewegungsbad

Wassertherapien eignen sich für junge und alte Menschen, solche, die Entspannung brauchen oder ganz einfach das Loslassen und Getragen-Sein genießen möchten. In unserem 120 m² großen gut beheizten behindertengerechten Therapiebecken finden regelmäßige Angebote und Behandlungen durch unsere Therapeuten für Bewohner des Hauses sowie ambulante Patienten statt.

Im Rahmen der Ergotherapie und Physiotherapie wird das Bewegungsbad in Einzel- und Gruppenbehandlung genutzt.

Anfangs steht der Vertrauensaufbau zwischen dem schwerstbetroffenem Bewohner und den Therapeuten, die Wahrnehmungsschulung sowie die
gelenkschonende assistive und aktive Bewegungsanbahnung zur Regulation der Muskelspannung und Schmerzverminderung unter Ausnutzung des Auftriebes im Vordergrund. Dabei arbeiten die Therapeuten auch nach dem Halliwick-Konzept, der Methode von James McMillan, um mit körperbehinderten Menschen das Schwimmen zu Erlernen. Seine Techniken und Denkansätze werden adaptiert an die Möglichkeiten des Patienten angewandt, um so gezielt die Fähigkeiten des Betroffenen zu fördern und auszubauen.

In der Physiotherapie bietet sich zusätzlich die Möglichkeit für Gangschule, Gruppenangebote (Aqua-Gym) und spezielle physiotherapeutische Behandlung, abgestimmt auf das individuelle Krankheitsbild. Sie können körperliche und psychosomatische Schwierigkeiten wie Stress-Symptome, chronische Kopfschmerzen, Rücken- und Gelenkprobleme und Verspannungen auf allen Ebenen lindern helfen.

Selbstverständlich ist das Therapiebad auch im Rahmen der Tagesstruktur für unsere Bewohner nutzbar.
Die pädagogische Betreuung begleitet kleine Gruppen oder einzelne Bewohner zur allgemeinen Aktivierung.



site created and hosted by nordicweb